Präsentation der BWA-Broschüre „Innovation - Werttreiber der Wirtschaft“ am 10.5.2107 im Rahmen der CUBE Tech Fair, Berlin

Berlin, 10.5.2017

Die präsentierenden Autoren der Broschüre "Innovation- Werttreiber der Wirtschaft": Nils T.F. Schmid, Prof. Michael Maskos, Jürgen C.F. Steimle (v.l.n.r.)

Am heutigen Mittwoch präsentierte der Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft, BWA e.V., im Rahmen der CUBE Tech Fair in Berlin seine neue Broschüre „Innovation - Werttreiber der Wirtschaft“. Die Broschüre wurde von den Innovationsexperten der BWA Innovationskommission erstellt, die unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Maskos (Fraunhofer Institut Mainz) ihre Erkenntnisse und Erfahrungen zum Thema Innovation in der Broschüre, die auch online zur Verfügung steht, zusammengefasst hat.

Anhand praktischer Beispiele verdeutlichten Prof. Michael Maskos und die beiden Co-Autoren Nils T.F. Schmid und Jürgen C.F. Steimle den Ansatz der BWA und erläuterten die in der Broschüre abgedeckte Bandbreite den anwesenden Pressevertretern. Dabei wurde deutlich, dass der deutsche Mittelstand sich bezüglich des Management von Innovationen in einer Chancensituation befindet, diese Chancen sich aber nur dann realisieren lassen, wenn die erforderliche Dynamik von Innovationsprozessen in Zeiten der Digitalisierung auch sichergestellt werden kann. „Aussitzen und abwarten sind heute nicht mehr die Strategien, die zum Erfolg führen. Die ruhige Hand des mittelständischen Unternehmers muss zwar als kühler Kopf bewahrt werden, aber schnelles Handeln ist mehr denn je gefordert. Ein Wettbewerb, der eine so enorme Taktzahl vorgibt, wie es heute in vielen Branchen der Fall ist, lässt oft keinen Raum mehr für altbewährte Strategien. Agilität ist das Maß der Dinge“, so Michael Maskos. Jürgen Steimle bezog Stellung zu den Hemmnissen, die zum Beipsiel in mangelnder Klarheit der Förderlandschaft liegen würden. „Hier bietet unsere Broschüre dringend nötige Orientierung“, so Steimle. Nils Schmid wiederum bewegte sich in seinen Ausführungen im Bereich der Funktion von Patenten, deren Rolle sich zwar verändere, die aber gerade für den Mittelstand dabei keinesfalls weniger wichtig würden.

Mehr als eine Stunde diskutierte die Runde mit Pressevertretern aus dem Print- und dem Radiobereich angeregt und immer wieder anhand konkreter Erfahrungen. „Wir wollen als Innovationskommission des BWA mit unserer Broschüre mehr als nur einen Beitrag zur aktuellen Diskussion leisten. Wir wollen einen Anstoß zu Handeln geben“, schloss Prof. Maskos denn auch zusammenfassend die Diskussion.

v.l.n.r.: Jens Brehmer, Nicky Schuachardt, Rémi Dubail, René Leibold, Prof. Dr. Michael Maskos, Wolfram Nowsch, Nils T.F. Schmid, Jürgen C.F. Steimle


Zum Hintergrund:
Innovationen legen die Grundlagen für Erfolge, sie bilden die Basis für unseren Wohlstand. Insbesondere für unseren deutschen Mittelstand stellt sich schon heute und in Zukunft noch intensiver die Frage, wie uns Innovationen auch morgen noch gelingen – und das bei zunehmendem, internationalen Wettbewerb auf allen Ebenen.

Michael Maskos: „Dieser Frage haben wir uns intensiv im BWA Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft gewidmet und uns mit einer Vielzahl von praxisnahen Experten der BWA Innovationskommission auf Antwortsuche begeben. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse, Einsichten und Hinweise möchten wir in Form unseres Denkanstoßes „Innovation – Werttreiber der Wirtschaft“ mit Ihnen teilen.“

Insbesondere mittelständische Unternehmen stehen vor neuen Herausforderungen – das ist sicherlich an sich zunächst nichts Neues oder Überraschendes. Betrachtet man diese Herausforderungen rund um Themenkomplexe wie Bildung, Innovationskultur und mögliche Innovationsbarrieren, Förderunterstützung oder Schutz von Innovationen jedoch etwas genauer, zeichnet sich sehr schnell ab, das die bislang gültigen und vielfach bewährten Mechanismen drohen, an ihre Grenzen zu stoßen: im Angesicht der Digitalisierung der Wirtschaft, dem damit verbundenen zunehmenden Wettbewerb, sowie des zunehmenden Wettbewerbs um Fachkräfte gewinnt die Innovationskraft immens an Bedeutung, Zeit wird eine zentrale kritische Größe. Bislang waren Firmen-beinflussende Veränderungen insbesondere bei mittelständischen Unternehmen oftmals eine Generationenfrage: der gefühlte und manchmal bewusst nötige Anpassungsprozess konnte aufgeschoben und an die nächste Generation übergeben werden. Dieses oftmals bewährte Prinzip wird durch die neuen Herausforderungen und die ihnen innewohnenden Veränderungszyklen so vermutlich nicht mehr zu halten sein: Veränderungen werden schneller eintreten, die Notwendigkeit, sich daran anzupassen, wird deutlich schnellere Reaktionszeiten erfordern. Die für uns zentralen Themenfelder haben wir in unserem Denkanstoß zusammengefasst.

Nochmals Michael Maskos: „Es würde uns freuen, wenn Sie die Beiträge rund um Bildung, Barrieren, Unterstützung und Schutz als informativ, hilfreich und anregend wahrnehmen – so ist es uns bei der Erarbeitung ebenfalls ergangen. Und wenn am Ende die Begeisterung steht, die Ärmel hochzukrempeln und hochmotiviert mit dem Anfang der nächsten Innovation loszulegen: dann geht es Ihnen wie uns.“

Die Broschüre ist im Print erhältlich via info@bwa-deutschland.de oder als Download unter http://www.bwa-deutschland.com/sites/default/files/download/2016/ebook-BWA_Innovationsbrosch%C3%BCre_9783686448108_16.08.16.pdf