Hochrangige Delegationen in Köln und München empfangen

Köln und München, 30.8.2017

Gleich zwei hochrangige Delegationen aus China wurden Ende August in Deutschland durch den BWA betreut. Am vergangenen Donnerstag empfing BWA-Vortsandsmitglied Michael Schumann Vertreter der Provinz Jiangxi in Köln. Mit den Offiziellen des dortigen Wirtschaftsministeriums konnte ein Rahmenvertrag zur Zusammenarbeit und zum Wirtschaftsaustausch geschlossen werden. „Jiangxi ist eine sehr dynamische Provinz, die sich schnell und gut entwickelt. Man ist dort sehr offen für die Zusammenarbeit gerade auch mit deutschen Unternehmen. Wir sind froh, hier als Brückenbauer fungieren zu können“, so Michael Schumann.

Am gestrigen Dienstag wurde dann eine Delegation aus Wuhan in München von BWA-Vorstandsmitglied René Leibold an der Hochschule Fresenius empfangen. Zu den Themen „Innovationsförderung" und „Clusterpolitik“ hatte der BWA auf Wunsch der Delegation Schwerpunkte gesetzt. Insbesondere der Vortrag von BWA-Mitglied und Fresenius-Hochschulprofessor Dr. Thomas Osburg zum Thema Innovationsförderung stieß auf großes Interesse. Professor Osburg, der an der Hochschule auch das „Competence Center Entrepreneurship" leitet, legte anschaulich das Förderkonzept der Hochschule dar und berichtete auch aus seiner Praxis in diesem Bereich. Auch hier wurde weiterer Austausch vereinbart, der auf Hochschul- und Unternehmensebene fortgesetzt werden soll.


Die Delegation aus Wuhan an der Hochschule Fresenius:

Mulitlaterale Gespräche mit den Kolleginnen und Kollegen aus China in Köln:

Vertragsunterzeichnung in Köln: